Archiv der Kategorie: Tempelhof

388: Dorfkirche Mariendorf

An der direkt am U-Bahnhof Alt-Mariendorf gelegenen Dorfkirche sind wir schon oft vorbeigefahren, aber noch nie zu einem Zeitpunkt, an dem sie zur Besichtigung offen stand und wir auch die Zeit dafür hatten. An diesem Sonntag war es nun endlich soweit. Wir kamen kurz vor Ende des Gottesdienstes dort an und vertrieben uns die verbleibende Zeit, in dem wir uns den anliegenden,  schön verwilderten Friedhof ansahen. Weiterlesen

386: Salvatorkirche – Lichtenrade

Nach der Lichtenrader Dorfkirche blieben wir im Stadtteil und fuhren zur nicht weit entfernten Salvatorkirche an der Breisingstraße in der Nähe des S-Bahnhofs. Dort mussten wir draußen noch etwas warten, bevor die gut gefüllte Kirche sich nach dem Gottesdienst geleert hatte. Von draußen ist die Kirche der erwartete schlichte 1930er-Jahre-Klinkerbau, aber als wir die Kirche betraten, waren wir dann doch überrascht. Weiterlesen

385: Dorfkirche Lichtenrade

Das schon fast JWD gelegene Lichtenrade dürfte der letzte Stadtteil sein, in dem wir bisher noch keine Kirche von innen gesehen haben. So machten wir uns nach dem Besuch der Tempelhofer Dorfkirche auf den Weg direkt ins ehemalige Dorfzentrum zur Lichtenrader Dorfkirche, die es immerhin schon auf eine Briefmarke der Bundespost geschafft hat. Als wir nach dem Gottesdienst dort ankamen stand die Kirche schon komplett leer, aber die Beleuchtung war noch vollständig an. Der Küster erlaubte uns sogar einen Blick von der Empore: Weiterlesen

360: St. Fideliskirche – Mariendorf

Nach unserem Besuch der Lukaskirche sind wir noch spontan an der Nahe gelegenen St. Fideliskirche an der Röblingstraße vorbeigefahren. Als katholische Kirche gab es die Chance, dass hier trotz Coronalockdown ein Gottesdienst stattfindet und wir hatten Glück. Nach kurzem Warten konnten wir uns den Innenraum ansehen. Weiterlesen

351: Nathan Söderblom Haus – Mariendorf

Da wir deutlich früher in die Martin-Luther-Gedächtniskirche kamen als erwartet, fuhren wir noch spontan zum in der Nähe gelegenen Nathan-Söderblom-Haus am Mariendorfer Damm / Ecke Säntisstraße. Dort haben wir schon einmal im August 2019 einen Besichtigungsversuch unternommen, bei dem wir aber vor verschlossener Tür standen und nur Fotos von außen machen konnten. Dieses Mal waren wir erfolgreich. Bei unserer Ankunft standen die Gemeindemitglieder noch im Vorgarten und der Pfarrer ließ uns freundlicherweise die leere Kirche besichtigen. Weiterlesen

350: Martin Luther Gedächtniskirche – Mariendorf

Bisher haben wir immer versucht, für die ‚runden‘ Nummern der Kirchenbesuche ein besonders sehenswertes Bauwerk zu besichtigen. Die Martin-Luther-Gedächtniskirche an der Riegerzeile war schon ein heißer Kandidat für die 300, allerdings standen wir bei unserem Besichtigungsversuch Ende 2019 vor verschlossener Tür, obwohl eine ‚Offene Kirche‘ stattfinden sollte. So wurde es dann die sehr sehenswerte Friedrichswerdersche Kirche. Für die nun anstehende runde Zahl 350 hatten wir dieses Mal mehr Glück. Wir kamen genau zum Ende des Gottesdienstes, hörten schon draußen das mehrstimmige Glockenspiel und konnten uns in der sich leerenden Kirche entspannt umsehen.  Weiterlesen

296: Gemeindezentrum Mariendorf Ost

Wir hatte das Gemeindezentrum Mariendorf-Ost an der Liviusstraße schon bei unserem Besuch der Friedhofskapelle ein paar Häuser weiter bemerkt. Ohne den großen Schriftzug über dem Eingang würde man das Gebäude aber sonst eher für ein Wohnhaus oder Kindergarten halten. Der Gottesdienst dauerte etwas länger als vermutet, so dass wir noch etwas im Auto auf das Ende warten mussten, bis wir hinein konnten. Weiterlesen

295: Maria Frieden – Mariendorf

Für eine Besichtigung der Maria-Frieden-Kirche in der Kaiserstraße in Mariendorf haben wir mehrere Anläufe gebraucht. Beim ersten Versuch an einem Samstagabend fand der Gottesdienst nur in der Unterkirche statt. Zum Glück entschlossen wir uns, es lieber noch einmal an einem Sonntagvormittag, dieses Mal also bei Tageslicht zu probieren. Sonst wären uns die großartigen Glasfenster entgangen. Weiterlesen