386: Salvatorkirche – Lichtenrade

Nach der Lichtenrader Dorfkirche blieben wir im Stadtteil und fuhren zur nicht weit entfernten Salvatorkirche an der Breisingstraße in der Nähe des S-Bahnhofs. Dort mussten wir draußen noch etwas warten, bevor die gut gefüllte Kirche sich nach dem Gottesdienst geleert hatte. Von draußen ist die Kirche der erwartete schlichte 1930er-Jahre-Klinkerbau, aber als wir die Kirche betraten, waren wir dann doch überrascht.

Der Innenraum der Salvatorkirche ist neobarock. Man könnte denken, man steht in einem süddeutschen Gotteshaus. Einzig die Kanzel scheint hier aus dem Rahmen zu fallen. Man würde sie noch am ehesten mit den 1930ern in Verbindung bringen. Neben dem Altar gibt es viele weitere Ausstattungsgegenstände zu entdecken. Wie die Webseite der Gemeinde richtig bemerkt, sollte man für die Besichtigung deswegen besser etwas Zeit mitbringen.

Salvatorkirche Lichtenrade (Tempelhof)
Webseite: http://www.salvator-lichtenrade.de/
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Salvator-Kirche_(Berlin-Lichtenrade)
Sichtachsen: Steinstraße, Briesingstraße

Ein Gedanke zu „386: Salvatorkirche – Lichtenrade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.