Archiv der Kategorie: Eckgebäude

334: Erlöserkirche – Moabit

Auf dem Weg zu einer der letzten Kinovorstellungen vor dem 2. Corona-Lockdown sind wir an Allerheiligen 2020 noch schnell an der Erlöserkirche am Wikingerufer vorbeigefahren. Wir kamen so früh, dass wir noch ein paar Minuten warten mussten, bis wir eintreten durften. Dafür waren wir dann auch fast allein in der Kirche. Anschließend ging es weiter zum grandiosen Zoopalast zur Premiere von „Tonsüchtig“, den wir sehr weiterempfehlen können, wenn er offiziell nach dem Lockdown hoffentlich Anfang Dezember regulär in die Kinos kommt. Weiterlesen

276: Stephanuskirche – Wedding

Viele Male haben wir es erfolglos versucht, die Stephanuskirche an der Prinzenallee zu besichtigen. Immer war sie geschlossen. Im Winter wird sie nicht beheizt, weswegen nur in den  Sommermonaten Gottesdienste und Konzerte dort stattfinden. Schließlich haben wir einen etwas ungewöhnlichen Gottesdiensttermin an einem Freitagabend gewählt, der uns nach getaner Arbeit durch den Berufsverkehr nach Wedding fahren ließ. Offensichtlich fanden nicht nur wir den Termin etwas überraschend. Die Kirche war 10 Minuten vor Beginn noch komplett leer. Die Ausführenden saßen noch vor der Kirche in der Abendsonne auf einer Bank und freuten sich entsprechend, uns zu sehen. So wurden wir auf ein paar bemerkenswerte Details der Kirche hingewiesen, die wir sonst vielleicht übersehen hätten. Weiterlesen

216: St. Martin Kirche – Märkisches Viertel

Auch im ehemaligen Westteil Berlins gibt es große Plattenbausiedlungen. Eine der bekanntesten ist das Märkische Viertel am Nordostrand von Reinickendorf. An einer Ecke des angedeuteten Ortszentrums unweit des Wilhelmsruher Damms steht die St.-Martin-Kirche. Wir mussten allerdings genau hinschauen, um sie zu entdecken, da das Kreuz nicht auf dem Dach steht, sondern nur als Lücke in der Fassade angedeutet ist.  Nachdem wir unsere erste Martinskirche an einem „normalen“ Tag besuchten, haben wir für den Besuch dieser Kirche auf den Martinstag gewartet. Wir trafen genau in der Lücke zwischen zwei Gottesdiensten ein und konnten uns deswegen relativ ungestört umsehen. Weiterlesen

212: Reformationskirche – Moabit

Ein regelmäßiger Leser unseres Blogs wird nicht überrascht sein, dass wir den Reformationstag zum Anlass nahmen, die Reformationskirche in der Beusselstraße zu besuchen. Sie ist gar nicht weit entfernt von der Osterkirche, in der wir natürlich zu Ostern waren. Wie wir vorher über Facebook in Erfahrung bringen konnten, sollte es in der Reformationskirche um 19:00 Uhr einen Gottesdienst angesichts des Feiertags geben. Als wir eine halbe Stunde vorher dort eintrafen, übte in der Kirche aber noch der Chor, während außer uns  kaum ein weiterer Besucher anwesend war. Leider wurde uns der Aufstieg zum Empore durch eine Großkatze versperrt. Weiterlesen

198: Gemeindezentrum Süd – Biesdorf

Auf das Gemeindezentrum Süd an der Köpenicker Straße sind wir erst durch die Webseite der Gemeinde aufmerksam geworden. Denn diese Kirche hat bisher keinen Wikipediaeintrag. Wir kamen ziemlich genau zum Ende des Gottesdienstes dort an und warteten darauf, dass die Gemeindemitglieder aus dem Gebäude kamen. Zu unserer Überraschung kamen nur drei Männer heraus. Als wir daraufhin die Kirche betraten, waren nur noch 3 Frauen anwesend, so dass wir uns ungestört umsehen konnten. Weiterlesen

193: Pauluskirche – Neukölln

Vom Neuköllner Kranoldplatz aus kann man 3 Kirchen sehen. Die weiter entfernte St.-Eduard- und die Philipp-Melanchthon-Kirche hatten wir schon besucht. Es fehlte nur noch die direkt am Platz stehende Pauluskirche, die gleichzeitig die jüngste und unscheinbarste von ihnen ist. Wir erreichten die Kirche zum Ende des Gottesdienstes, mussten aber noch etwas warten, bis wir hinein konnten. Weiterlesen

St. Clara - Neukölln

191: St. Clara – Neukölln

Angesichts der hochsommerlichen Hitze, die im Moment herrscht, war es sehr angenehm, noch in der morgendlichen Kühle vor Beginn des Gottesdienstes zur St. Clarakirche in der Briesestraße zu fahren. Dort mussten wir allerdings erst einmal vor verschlossener Tür warten, bevor wir als bis dahin einzige Besucher eintreten durften. Weiterlesen

170: St. Georg – Pankow

Auf unserem Weg nach Norden aus der Stadt liegt am Kissingenplatz die St.-Georg-Kirche. Hier fand am Freitagabend eine Marienmesse statt, so dass wir sie bei unserer Fahrt in den Frühling vorher besuchen konnten. Als wir die Kirche eine halbe Stunde vor der Messe erreichten, war sie noch fast leer. Kurz nach unserem Eintreffen wurde auch das Licht eingeschaltet, so dass der goldene Altar besser zur Geltung kam. Weiterlesen

169: Neuapostolische Kirche – Prenzlauer Berg

Da die Neuapostolische Kirche Prenzlauer Berg in der Dunckerstraße nicht weit von der Neuapostolischen Kirche Weißensee entfernt liegt, konnten wir auch dort noch vor Beginn des Mittwochabendgottesdienstes vorbeischauen. Auch hier wurden wir schon am Eingang empfangen und man erzählte uns noch kurz etwas zur Geschichte der Kirche, während sich im Saal die Gemeindemitglieder versammelten. Weiterlesen