Archiv der Kategorie: nach 1945

387: Kirche zur Heimat – Zehlendorf

Wer die Fotos aufmerksam betrachtet, erkennt vielleicht, dass wir auch die Kirche zur Heimat mehrfach anfahren mussten, bis es endlich mit einer Besichtigung geklappt hat. Es war mal wieder ein Hockeyspiel unseres Sohnes, das uns so früh am Sonntag nach Zehlendorf trieb, so dass wir die Kirche noch vor Beginn des Gottesdienstes im fast leeren Zustand ansehen konnten. 2020 haben wir beim Besuch der St.-Otto-Kirche in der gleichen Straße schon mal vor verschlossenen Türen gestanden. Weiterlesen

382: Herrman Stöhr Haus – Westend

Nach gefühlt endlos langer Coronapause haben wir endlich wieder einmal die Zeit für eine Kirchenbesichtigung gefunden. Dieses Mal führte uns der Weg nach Westend in die Nähe des Olympiastadions, wo es im Plattenbauviertel ‚Grünes Dreieck‘ an der Angerburger Straße ein Gemeindezentrum gibt, das wir zum Ende des Gottesdienstes besucht haben. Weiterlesen

381: Gemeinwesenzentrum Heerstraße Nord – Staaken

Neben dem alten Staaken gibt es noch ein anderes, sagen wir moderneres: die Plattenbausiedlung Heerstraße Nord. Ja, auch in Westberlin hat man sich dem industriellen Bauen nicht verschlossen. Ziemlich versteckt zwischen alle den Hochhäusern gibt es im Gemeinwesenzentrum einen Kirchsaal, in dem regelmäßig Gottesdienste stattfinden. Wir mussten nur kurz warten, bis der Gottesdienst zu Ende war, bevor wir uns dort umsehen konnten. Weiterlesen

377: Neuapostolische Kirche – Kreuzberg

Zum Glück stieß der Bewohner der Neuapostolischen Kirche an der Baruther Straße auf diesen Blog. Uns war diese Kirche trotz Wikipediaeintrags (den es erst seit 2019 gibt) entgangen. So konnten wir mit seiner Hilfe mittags bei bestem Fotowetter einen Blick in die leere Kirche werfen. Wir bekamen sogar noch ein paar alte Fotos aus der Entstehungszeit der Kirche zu sehen. Vielen Dank. Weiterlesen

375: Heiliger Schutzengel Kirche – Britz

Über den aktuellen Betreiber der Heiliger-Schutzengel-Kirche an der Straße Alt-Britz gibt es nicht viel im Internet zu lesen. Der einzige Auftritt scheint die Facebookseite zu sein, auf der es aber auch nicht sehr viele aktuelle Informationen zu lesen gibt. So fuhren wir einfach spontan vorbei, da wir anschließend den Späth’schen Weihnachtsmarkt in Baumschulenweg besuchen wollten. Zu unserem Glück kamen wir ziemlich zum Ende des 2,5 stündigen Gottesdienstes dort an. Nach kurzer Wartezeit konnten wir dann einen Blick in die gut gefüllte Kirche werfen. Weiterlesen

374: Johann Sebastian Bach Kirche – Lichterfelde

Nach dem Besuch der Petruskirche fuhren wir weiter bis zur Luzerner Straße, an der ganz in der Nähe vom Friedhof Lichterfelde die eher unscheinbare Johann-Sebastian-Bach-Kirche steht. Bei unserer Ankunft war die angekündigte Andacht noch voll im Gange, so dass wir etwas warten mussten, bis die meisten Teilnehmer die Kirche verlassen hatten, bevor wir selbst den Innenraum betreten konnten. Weiterlesen

372: Paul Gerhard Kirche – Schöneberg

Eigentlich wollten wir ja Kirchen in Lichterfelde besuchen. Auf dem Weg dorthin kommt man jedoch an der ‚Kircheninsel‘ in Schöneberg vorbei. Hier stehen auf engem Raum drei Kirchen, die alte Dorfkirche, die katholische St. Norbert und dazwischen die evangelische Paul-Gerhard-Kirche, die uns in unserer Sammlung noch fehlte. Im Vorbeifahren sahen wir die offene Tür und hielten spontan an. Der Gottesdienst schien vorbei zu sein, so dass wir uns die fast leere Kirche ansehen konnten. Weiterlesen

370: Evangelisch Freikirchliche Gemeinde – Kreuzberg

Das Gebäude der Baptistengemeinde an der Bergmannstraße kann man nur schwer übersehen, wenn man die Zossener Straße hinunter fährt. Das Kreuz auf dem Dach ist weithin sichtbar. Dafür findet man außer der Webseite der Gemeinde nur wenig Informationen im Netz (kein Wikipediaeintrag). Wir haben einfach vorbeigeschaut und hatten Glück, dass offen war. Weiterlesen

368: Gemeindezentrum Apostel Petrus – Märkisches Viertel

Am Gemeindezentrum Apostel Petrus am Wilhelmsruher Damm kann man schnell mal vorbeifahren, ohne es zu bemerken. Es liegt am Straßenrand etwas versteckt hinter den großen Platanen. Es gibt auch keinen Kirchturm, der auffallen würde. Nur ein aufgemaltes Kreuz und der Schriftzug weisen auf ein sakrales Gebäude hin. Wir haben uns den Innenraum an einem Sonntagvormittag nach dem Gottesdienst angesehen. Weiterlesen