Archiv der Kategorie: Pankow

185: Mater Dolorosa – Buch

In Berlin-Buch, dem einzigen Ortsteil Berlins außerhalb des Autobahnrings, gibt es zwei Kirchen. Da in der katholischen Mater-Dolorosa-Kirche am Röbellweg der Gottesdienst schon um 9:30 Uhr begann, haben wir zuerst dort auf dessen Ende gewartet. Nachdem die gut gefüllte Kirche sich geleert hatte, konnten wir uns drinnen ungestört umsehen. Weiterlesen

170: St. Georg – Pankow

Auf unserem Weg nach Norden aus der Stadt liegt am Kissingenplatz die St.-Georg-Kirche. Hier fand am Freitagabend eine Marienmesse statt, so dass wir sie bei unserer Fahrt in den Frühling vorher besuchen konnten. Als wir die Kirche eine halbe Stunde vor der Messe erreichten, war sie noch fast leer. Kurz nach unserem Eintreffen wurde auch das Licht eingeschaltet, so dass der goldene Altar besser zur Geltung kam. Weiterlesen

136: St. Maria Magdalena – Niederschönhausen

Die erste Kirche, die wir im Jahr 2018 besucht haben, stammt zufälligerweise wieder aus unserer Lieblingskategorie der in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts erbauten Kirchen. Wir kamen zum Ende des Gottesdienstes an der Maria-Magdalena-Kirche an, die an der Platanenstraße inmitten einer Einfamilienhaussiedlung im Ortsteil Niederschönhausen im Stadtbezirk Pankow steht. Es war der Sonntag direkt nach dem Tag der heiligen 3 Könige, so dass wir zum Ende des Gottesdienstes noch einmal das Weihnachtslied ‚Oh Du Fröhliche‘ in der Langversion zu hören bekamen. Als wir die Kirche endlich betreten konnten, wurde allerdings kurz darauf das Licht ausgemacht, wodurch aber die bunten Fenster noch besser zur Geltung kamen. Weiterlesen

114: Dorfkirche Französisch Buchholz – Pankow

Fast wären wir wieder ohne eine Besichtigung der Dorfkirche abgefahren, die auf dem immer noch sichtbaren Dorfanger des ehemaligen Dorfes Französisch-Buchholz steht. Alle offiziellen Eingänge waren verschlossen, obwohl in der Kirche Licht zu brennen schien. Beim Einsteigen ins Auto bemerkten wir jedoch ein paar Leute, die offensichtlich Stühle über einen Seiteneingang in die Kirche trugen. So gingen wir noch einmal zurück und konnten die Kirche über das Geländer des angrenzenden Pfarrhauses betreten. Drinnen traf man gerade die Vorbereitungen für das Konzert, das später am Abend im Rahmen der Reformationsfeierlichkeiten stattfinden sollte. Wir haben hoffentlich nicht allzu sehr gestört. Weiterlesen

113: Friedenskirche – Niederschönhausen

Da wir auf den Besuch der Dorfkirche Pankow noch etwas warten mussten, sind wir einfach ein Stück weitergefahren. Im angrenzenden Ortsteil Niederschönhausen steht die nächste ehemalige Dorfkirche. Allerdings ist die Friedenskirche in der Dietzgenstraße am Ossietzkyplatz als solche kaum noch zu erkennen. Sie wurde im 19. Jahrhundert grundlegend umgebaut und modernisiert. Weiterlesen

112: Alte Pfarrkirche – Pankow

Der Gottesdienst zur Feier von 500 Jahren Reformation in der Alten Pfarrkirche an der Breiten Straße in Pankow dauerte länger als wir das vermutet hatten. Dadurch war die Kirche noch bis fast auf den letzten Platz gefüllt, als wir hineinschauten. Wir beschlossen jedoch, nachdem was wir gesehen hatten, unbedingt nochmal wieder zukommen, wenn der Gottesdienst beendet ist. So kehrten wir ca. eine Stunde später zurück und fanden die Kirche fast leer vor. Sogar das Licht wurde in dem Moment abgeschaltet. Es schien jedoch die Herbstsonne so hinein, dass die Beleuchtung fast noch interessanter wirkte. Weiterlesen

59: Hoffnungskirche – Pankow

Auf dem Weg aus der Stadt haben wir diesmal unsere erste Kirche in Pankow besucht. Sie fiel auf der rechten Seite der Berliner Straße auf, als wir an der Elsa-Brändström-Straße vorbei kamen. Gut, dass man beim Bau auf die Sichtachse geachtet hat. Die Kirche stand offen, weil wohl Vorbereitungen für ein Konzert getroffen wurden. Wir konnten uns aber vollkommen unbehelligt umsehen. Weiterlesen