Archiv der Kategorie: ohne Wikipediaeintrag

198: Gemeindezentrum Süd – Biesdorf

Auf das Gemeindezentrum Süd an der Köpenicker Straße sind wir erst durch die Webseite der Gemeinde aufmerksam geworden. Denn diese Kirche hat bisher keinen Wikipediaeintrag. Wir kamen ziemlich genau zum Ende des Gottesdienstes dort an und warteten darauf, dass die Gemeindemitglieder aus dem Gebäude kamen. Zu unserer Überraschung kamen nur drei Männer heraus. Als wir daraufhin die Kirche betraten, waren nur noch 3 Frauen anwesend, so dass wir uns ungestört umsehen konnten. Weiterlesen

194: Salemkirche – Neukölln

Wir waren schon auf dem Heimweg von unserem Kirchenbesuch am Kranoldplatz, als wir in der daneben liegenden Delbrückstraße eine Kirche entdeckten, die nicht auf unserer Wikipedialiste steht. Die Salemkirche gehört der evangelisch-methodistischen Freikirche an. Sie stand offen und wir konnten einen schnellen Blick hineinwerfen. Der Gottesdienst schien gerade zu Ende gegangen zu sein. Als man uns bemerkte, bekamen wir deswegen sogar noch eine kleine Führung. Weiterlesen

175: Neuapostolische Kirche Humboldthain

Nach unserem Besuch der Himmelfahrts- und der St.-Afra-Kirche wollten wir uns noch die ebenfalls im Ortsteil Gesundbrunnen gelegene Augustanakirche ansehen. Auf dem Weg dorthin bemerkten wir in der Hussitenstraße die Neuapostolische Kirche, wo der Gottesdienst gerade zu Ende gegangen war. Also haben wir spontan angehalten und uns auch diese Kirche angesehen. Wie bisher immer bei Neuapostolischen Kirchen wurden wir gleich am Eingang in Empfang genommen und durch die Kirche geführt. Leider wurde im Saal noch für eine Veranstaltung geübt, so dass wir dort nicht frei herumlaufen konnten und deshalb auf die Empore ausweichen mussten. Weiterlesen

130: Gemeindezentrum Marzahn/Nord

Jetzt ist es passiert. Die Pfarrerin vom Gemeindezentrum Marzahn/Nord in der Schleusinger Straße fragte uns über das Kontaktformular, ob wir nicht auch einmal in Ihrer Kirche vorbeischauen wollen. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und haben uns gleich am nächsten Tag auf den Weg gemacht. Das Gemeindezentrum (wie nicht anders zu erwarten) inmitten hoher Plattenbauten steht jeden Tag offen. Angesichts des Namens waren wir überrascht ein Bauwerk vorzufinden, das wie eine richtige Kirche aussieht. Drinnen fand gerade die Probe zum Krippenspiel statt. Wir durften uns zwar umsehen, wollten aber die Teilnehmer nicht weiter stören und sind deswegen nicht lange geblieben. Weiterlesen

76: Gerüstkirche – Kreuzberg

Für den evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin wurde eine temporäre Kirche hinter den Ruinen des Anhalter Bahnhofs am Askanischen Platz aufgebaut. Hier war einer der zentralen Treffpunkte der Veranstaltung, der vor allem von jungen Teilnehmern bevölkert wurde. Natürlich wollten wir uns auch diese Kirche nicht entgehen lassen. Doch vor Ort waren wir erst einmal enttäuscht. Weiterlesen

55: Krankenhauskirche im Wuhlgarten – Marzahn

Auf dem Heimweg von der russisch-orthodoxen Kirche kamen wir am Unfallkrankenhaus Marzahn vorbei und entschlossen uns zu einer spontanen Fahrt durch die alten Gebäude des ehemaligen Wilhelm-Griesinger-Krankenhauses. Dabei stießen wir auf die alte Krankenhauskirche, die auch noch zufällig gerade am Samstagnachmittag zur Besichtigung aufmachte. Natürlich ließen wir uns die Chance nicht entgehen. Weiterlesen

54: Russische Orthodoxe Kirche – Marzahn

Schon auf dem Weg zu unserem Besuch der Marzahner Dorfkirche sind wir an der kleinen Russischen Orthodoxen Kirche Marzahn an der Allee der Kosmonauten vorbeigekommen, standen aber vor verschlossener Tür. Auch bei unserem neuen Versuch sah es kaum besser aus. Das Tor stand zwar offen, die Kirche wirkte aber komplett dunkel und verlassen. Zu unserer Überraschung war die Tür jedoch offen und ein freundlicher russisch-stämmiger Herr ließ uns die Kirche besichtigen. Die einzige Bedingen war, dass Frauen Ihr Haupt bedecken müssen. Zum Glück war Winter und der Schal schnell zur Hand. Weiterlesen

44: Baptistenkirche – Neukölln

Ganz in der Nähe der Bethlehemskirche sind wir in der Hertztbergstraße über eine weitere Kirche gestolpert. Für diese Kirche der Baptisten haben wir weder einen Namen noch einen Wikipediaeintrag gefunden. Aufgrund des auf dem nahen Richardplatz stattfindenden Weihnachtsmarktes öffnete die Kirche als Café, unter anderem um ein Theaterstück aufzuführen. Wir nutzten die Chance und warteten ein paar Minuten um gleich als erste Besucher die Kirche zu betreten. Im Hintergrund standen schon die als Heilige Drei Könige verkleideten Schauspieler bereit. Weiterlesen