Archiv der Kategorie: Baujahr

373: Petruskirche – Lichterfelde

Die Petruskirche auf dem Oberhofer Platz war unser eigentliches erstes Ziel am Reformationstag 2021, für das wir jedoch vorher einen spontanen Zwischenstopp eingelegt haben. Bei bestem Sonnenschein konnten wir uns die Kirche vor dem Gottesdienst ungestört ansehen. Weiterlesen

372: Paul Gerhard Kirche – Schöneberg

Eigentlich wollten wir ja Kirchen in Lichterfelde besuchen. Auf dem Weg dorthin kommt man jedoch an der ‚Kircheninsel‘ in Schöneberg vorbei. Hier stehen auf engem Raum drei Kirchen, die alte Dorfkirche, die katholische St. Norbert und dazwischen die evangelische Paul-Gerhard-Kirche, die uns in unserer Sammlung noch fehlte. Im Vorbeifahren sahen wir die offene Tür und hielten spontan an. Der Gottesdienst schien vorbei zu sein, so dass wir uns die fast leere Kirche ansehen konnten. Weiterlesen

371: Katholisch-Apostolische Kirche – Kreuzberg

Über die Katholisch-Apostolische Kirche in der Wilmstraße scheint es so gut wie keine öffentlich verfügbaren Informationen zu geben. Die Gemeinde hat keine über Google auffindbare Webseite. Das wenige was man findet, ist der Wikipediaartikel und ein paar Informationen zur Geschichte des Bauwerks. Ein wenig zum Hintergrund des katholisch-apostolischen Glaubens, der auch die Gemeinde in der Wilmsstraße erwähnt, kann man hier nachlesen.

So sind wir einfach am Sonntagvormittag vorbeigefahren und hatten Glück, dass der Gottesdienst gerade zu Ende gegangen war. Die Gemeindemitglieder standen noch in kleinen Gruppen auf der Straße vor dem Gebäude. Wir gingen hinein und wollte gerade anfangen uns umzusehen und ein paar Fotos machen, als man uns bemerkte und wir freundlich, aber bestimmt aufgefordert wurden, die Kirche wieder zu verlassen. So gibt es auch keine Fotos vom sehenswerten Innenraum, der, soweit wir in der Kürze der Zeit feststellen konnten, eine Bemalung in sehr gutem, originalem Zustand aufweist. Im Internet finden sich nur Aufnahmen alter Postkarten, die den Innenraum in Schwarz Weiß abbilden.

Darum unsere Bitte an alle Leser dieses Artikels: Kann uns jemand einen Kontakt zur Gemeinde herstellen, so dass wir dort nach einer offiziellen Erlaubnis für Fotos und einem neuen Besichtigungstermin fragen können? Die Kirche wäre sonst die erste (außer der JVA-Tegel-Kirche) von der wir keine Fotos des Innenraums zeigen können.

Katholisch-Apostolische-Kirche Kreuzberg
Webseite: http://www.apostolische-geschichte.de/wiki/index.php?title=Katholisch-apostolische_Gemeinde_Berlin-S%C3%BCd
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Katholisch-Apostolische_Kirche_(Berlin)

 

370: Evangelisch Freikirchliche Gemeinde – Kreuzberg

Das Gebäude der Baptistengemeinde an der Bergmannstraße kann man nur schwer übersehen, wenn man die Zossener Straße hinunter fährt. Das Kreuz auf dem Dach ist weithin sichtbar. Dafür findet man außer der Webseite der Gemeinde nur wenig Informationen im Netz (kein Wikipediaeintrag). Wir haben einfach vorbeigeschaut und hatten Glück, dass offen war. Weiterlesen

369: Gemeindesaal Jesus Christus Gemeinde – Kreuzberg

Nur durch Zufall sind wir bei einem Stadtrundgang an der Wartenburgstraße auf den Gemeindesaal der Jesus-Christus-Gemeinde gestoßen. Dort finden im Moment die Gottesdienste der Gemeinde statt, da ihre Christuskirche gerade saniert wird (das andere Gotteshaus der fusionierten Gemeinde, die Jesuskirche, ist heute ein Wohnhaus). So konnten wir das Ende des Gottesdienstes für einen Besuch des leeren, aber beleuchteten Saals nutzen, während die Gemeindemitglieder schon draußen im Garten verweilten. Weiterlesen

368: Gemeindezentrum Apostel Petrus – Märkisches Viertel

Am Gemeindezentrum Apostel Petrus am Wilhelmsruher Damm kann man schnell mal vorbeifahren, ohne es zu bemerken. Es liegt am Straßenrand etwas versteckt hinter den großen Platanen. Es gibt auch keinen Kirchturm, der auffallen würde. Nur ein aufgemaltes Kreuz und der Schriftzug weisen auf ein sakrales Gebäude hin. Wir haben uns den Innenraum an einem Sonntagvormittag nach dem Gottesdienst angesehen. Weiterlesen

Update: Friedrichswerdersche Kirche – Mitte

Nun ist Berlins vielleicht schönste Kirche wieder offen für alle. Die Friedrichswerdersche Kirche kann als Museum und Ausstellung von Schinkelstatuen aktuell umsonst besichtigt werden. Für uns eine Gelegenheit neue Fotos der fast leeren Kirche aufzunehmen, obwohl die alten Fotos vom einmaligen Besichtigungsevent im Januar 2020 auch schon einen sehr guten Eindruck liefern: Weiterlesen

367: Segenskirche – Reinickendorf

Auch bei der schön an der Auguste-Viktoria-Allee gelegenen Segenskirche haben wir mehrere Anläufe gebraucht, bis wir endlich nicht mehr vor verschlossener Tür standen. Es musste mal wieder das Ende eines Gottesdienstes herhalten, damit wir eine Blick hineinwerfen konnten. Zum Glück war es ein schöner Sommertag, der uns das Warten auf einer Bank vor der Kirche angenehm gemacht hat. Weiterlesen

✝✝✝: Luisenstadtkirche – Mitte

Die Luisenstadtkirche oder Sebastiankirche, an einem kleinen Park an der Alten Jakobstraße gelegen, wurde im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und nicht wieder aufgebaut. Nach dem Mauerbau wurde die verbliebene Ruine 1964 vollständig abgerissen, da sie im Grenzstreifen stand. Heute erinnert an die Kirche nur noch ein Bodendenkmal und die naheliegende Sebastianstraße. Außerdem gibt es eine kleine Stele mit drei Berühmtheiten, die auf dem anliegenden und ebenfalls beseitigten Friedhof begraben waren. Wie bei der Dreifaltigkeitskirche kann man das Bodendenkmal, das die Umrisse des Gebäudes mit Gehwegplatten nachzeichnet, am besten auf einer Satellitenkarte erkennen: Weiterlesen