Archiv der Kategorie: 1910-1945

332: St. Marienkirche – Wilmersdorf

Der Besuch der Wilmersdorfer Kirche St. Marien (Unbefleckte Empfängnis) sollte die zeitliche Lücke zwischen unserem Besuch der Martin-Luther-Kirche Lichterfelde und Martin-Luther-King-Kirche Neukölln am Reformationstag füllen. Wir kamen ca. eine halbe Stunde vor Beginn des normalen katholischen Samstagabendgottesdienstes dort an und konnten uns ungestört umsehen. Da es bei unserem Besuch schon dunkel war, sind wir einen Tag später noch einmal für die Außenaufnahmen zurückgekehrt. Weiterlesen

331: Martin Luther Kirche – Lichterfelde

Nachdem wir die einzige Reformationskirche Berlins schon am Reformationstag 2018 besucht hatten, kam an diesem Vorabend von Allerheiligen nur eine nach Martin Luther benannte Kirche in Frage. So fuhren wir zur in der Nähe des Botanischen Gartens an der Hortensienstraße stehenden Martin-Luther-Kirche in Lichterfelde. Wir kamen 30 Minuten vor Beginn des abendlichen Festgottesdienstes an und konnten uns ungestört umsehen. Da wir im Dunkeln keine Außenaufnahmen machen konnten, sind wir eine Woche später dafür noch einmal zurückgekehrt. So kamen wir sogar noch zu einer Innenaufnahme bei Tageslicht: Weiterlesen

328: Taborkirche – Wilhelmshagen

Den Namen der Straße, in dessen Mitte die Taborkirche auf einem großen runden Platz steht, hätte man nicht besser wählen können. So hat man von der Schönblicker Straße, aber auch weiteren auf den Platz zulaufenden Straßen einen schönen Blick auf die Kirche. Wir benötigten zwei Anläufe. Das erste Mal konnten wir bei schönstem Sonnschein nur Fotos von außen machen. An rinrm nebligen Sonntag gelang uns dagegen auch der Blick ins Innere, da bei unserer Ankunft der Gottesdienst gerade zu Ende gegangen war. Weiterlesen

326: Johanneskirche – Zehlendorf

Wieder einmal ließ uns ein Hockeyturnier unseres Sohnes sonntags tief in den Berliner Südwesten fahren. Dieses Mal verschlug es uns in eine der schönsten Villengegenden Berlins, in die Nähe des Schlachtensees. In der dort an der Matterhornstraße stehenden Johanneskirche ging gerade der Gottesdienst zu Ende, in dem coronabedingt nicht alle Platz gefunden hatten, so dass er auf der vorgelagerten Wiese fortgesetzt wurde. Wir konnten so die Kirche ungestört besichtigen. Weiterlesen

324: Kirche Staaken Gartenstadt – Spandau

Nach der St. Markuskirche im Falkenhagener Feld fuhren wir wieder zurück nach Staaken. Zu unserer Überraschung kamen wir (nachdem die Stadt schon fast zu Ende schien) zu einer größeren geschlossenen Siedlung mit Häusern aus einer Stilepoche. Wir hatten die Gartenstadt Staaken erreicht. Die Kirche befand sich etwas abseits des zentralen Platzes am Rand eines größeren Hofes. Bei unserer Ankunft fand hier im Freien ein Gottesdienst mit Konfirmation statt. Zum Glück war der Hof so groß, dass wir, ohne jemand zu stören, bis zu Kirche durchgehen konnten, die offen stand und komplett leer war. Weiterlesen

319: St. Agnes – Konradshöhe

Wieder einmal fungierte dieser Blog als Türöffner. Die ehemalige Kirche St. Agnes an der Eichelhäherstraße in Konradshöhe (wo gefühlt alle Straßen Vogelnamen tragen) bemerkten wir das erste Mal nach unserem Besuch in der benachbarten Jesus-Christus-Kirche. Leider mussten wir jedoch feststellen, dass sie schon vor ca. einem Jahr profaniert wurde und deswegen nicht mehr öffentlich besichtigt werden kann. Sie ist Teil eines großen Geländes, das ehemals als Heim für gefallene Mädchen erbaut wurde und  heutzutage als Jugendhilfeeinrichtung dient. So schrieben wir mit einem Verweis auf unseren Blog dorthin, mit der Bitte, uns die Kirche von innen ansehen zu dürfen und wurden erhört. Wir wurden nicht nur hineingelassen, sondern bekamen sogar eine liebevolle Führung bis hin zum Dachboden mit Blick auf die abgehängte Decke und der Besteigung des Turms mit wunderschönem Ausblick über die Umgebung. So haben wir am Ende mehr gesehen und erfahren, als wenn wir die Kirche schon früher z.B. am Ende eines Gottesdienstes allein besichtigt hätten. Vielen Dank! Weiterlesen

318: St. Michaelkirche – Wannsee

Unser Besuch der St. Michaelkirche an der Königstraße hielt leider auch bei unserem 2. Versuch nicht das, was die Webseite der Gemeinde versprach. Eigentlich sollte die Kirche am Wochenende zur stillen Andacht offen stehen. Wir konnten jedoch nur bis in den Vorraum vordringen, von dem aus man immerhin einen Blick in den großen Saal werfen kann. Angesichts der großen Entfernung bis nach Wannsee haben wir uns entschlossen, das als erfolgreichen Besichtigungsversuch zu werten. Bei Gelegenheit kehren wir aber vielleicht noch einmal für bessere Fotos zurück. Weiterlesen

313: Jesus Christus Kirche – Konradshöhe

Die Jesus-Christus-Kirche am Schwarzspechtweg hatte sich gut auf die neuen Regeln nach der Wiederzulassung der Gottesdienste nach dem Corona-Lockdown vorbereitet. Dazu wurden einmal auf dem Fußweg zur Kirche Markierungen für den nötigen Abstand beim Eintritt angebracht. An den Kirchenbänken waren kleine Markierungen für die zugelassenen Sitzplätze befestigt. Bei unserem Besuch war nichts davon nötig, da wir ganz allein dort waren. Weiterlesen

312: Johanneskirche – Frohnau

Mit Beginn der Gottesdienste nach dem Corona-Lockdown haben wir auch eine Liste der offenen evangelischen Kirchen entdeckt. Auf dieses befand sich die Johanneskirche am Zeltinger Platz in Frohnau, die wir noch nicht besucht hatten. Als wir gegen Mittag dort ankamen, war der Gottesdienst offenbar noch nicht sehr lange zu Ende. Es standen noch ein paar Gemeindemitglieder auf dem Vorplatz. Die Kirche selbst war aber leer und stand wie versprochen offen. Weiterlesen