366: Martinuskirche – Tegel

Der Regen an Himmelfahrt 2021 wollte einfach nicht aufhören. So wurden wir auch auf dem Weg zum Eingang der Martinuskirche in der Sterkrader Straße 47 ziemlich nass. Unter dem Vordach am Ende der Freitreppe warteten schon einige festlich gekleidete Jugendliche auf eine Lücke im Regen, um nach Ihrer Konfirmation die Kirche möglichst trocken verlassen zu können. Der Innenraum war dagegen schon weitgehend leer, so dass wir uns ungestört umsehen konnten.

Der Innenraum, der nach Martin Luther benannten Martinuskirche aus den 1960er Jahren, liegt im ersten Stock des Gebäudes. Darunter befinden sich Gemeinderäume. Der Saal hat zwei große Fenster an der Vorder- und Rückwand. Ursprünglich sollten die Fenster, wie z.B. in der Kirche am Lietzensee oder der Kirche Schönow, durchsichtig sein, um einen Blick in den dahinterliegenden Garten zu ermöglichen. Bischof Dibelius setzte jedoch eine farbige Glaswand hinter dem Alter durch, die den ansonsten schlichten Raum heute prägt.

Martinuskirche Tegel (Reinickendorf)
Webseite: https://www.tegel-plus.de/
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Martinus-Kirche_(Berlin-Tegel)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..