277: Dorfkirche Rahnsdorf – Köpenick

In Rahnsdorf ist die Welt zu Ende. Zumindest endet die Dorfstraße in einer Sackgasse bzw führt um den Dorfanger herum, an dessen Ende die Dorfkirche steht. Vor hier aus geht es nur noch zu Fuß bzw mit dem Fahrrad mit Hilfe von Berlins einziger BVG-Ruderfähre auf der anderen Seite der Spree weiter. Wir wollten jedoch die Kirche besichtigen und mussten feststellen, dass der versprochene Gottesdienst nicht stattfand. Wir konnten uns aber den Schlüssel an einem benachbarten Haus abholen und durften uns zusammen mit einer weiteren Besucherin allein umsehen. Liegt Rahnsdorf wirklich noch in Berlin?

Die Dorfkirche Rahnsdorf stammt aus den 1880er Jahren und ist damit eher jung für eine Dorfkirche. Der Vorgängerbau war kurz vorher einem Brand zum Opfer gefallen. Dadurch fehlt bei der Kirche die typische Feldsteinfassade. Stattdessen wurden gelbe Klinker verwendet. Der Innenraum ist schlicht, aber bis auf die Fenster weitgehend original erhalten. Nur der Kronleuchter scheint vor nicht allzu langer Zeit neu angebracht worden zu sein.

 

Dorfkirche Rahnsdorf (Köpenick)
Webseite: http://ev-kirche-rahnsdorf.de/
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Dorfkirche_Rahnsdorf
Sichtachse: Dorfstraße

Dorfkirche Rahnsdorf - Sichtachse Dorfstraße

Dorfkirche Rahnsdorf – Sichtachse Dorfstraße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..