141: Glaubenskirche – Tempelhof

Weil wir diesmal schon am frühen Sonntagvormittag unseren Sohn zum Bus nach Südkreuz bringen durften, haben wir uns dieses mal Kirchen im nahe gelegenen Alt-Tempelhof und in Schöneberg ansehen. So erreichten wir die Glaubenskirche in der Friedrich-Franz-Straße noch vor Beginn des Gottesdienstes. Außer uns waren noch nicht viele Besucher vor Ort, so dass wir uns relativ ungestört umsehen konnten. Wir bekamen sogar noch den Tipp, uns die nahe gelegene Dorfkirche Tempelhof anzusehen, die aber leider geschlossen war.

Die Glaubenskirche ist eine der wenigen Kirchen aus den 1910er Jahren, die wir bisher in Berlin gesehen haben. Wie schon die Hoffnungskirche in Pankow und die Kirche zum Vaterhaus in Baumschulenweg, ist die Kirche verputzt und nicht verklinkert (wie sonst die meisten anderen aus den Jahrzehnten davor und danach). Sie ist Teil eines größeren Ensembles, das sich auf der anderen Straßenseite mit einem großen Schulkomplex fortsetzt (das vom gleichen Architekten stammt). Der Innenraum wird dominiert von den großen farbigen Fenstern und der hohen Betondecke, die im 2.Weltkrieg größere Beschädigungen der Kirche verhinderte. Ursprünglich sollte die Kirche mal Kreuzritterkirche heißen (nach den Tempelrittern und Tempelhof), man hat sich dann aber auch angesichts des 1. Weltkriegs für einen friedlicheren Namen entschieden.

Glaubenskirche Tempelhof
Webseite: http://www.atm-evangelisch.de/
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Glaubenskirche_%28Berlin-Tempelhof%29
Sichtachse: Friedensplatz

2018-01-28 106.JPG

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..